Stadt Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Wappen der Stadt Treuenbrietzen 20.11.2017 

Das Gildenhaus - Tauchen Sie in die Vergangenheit ein!

Die alte Handelsstraße von Berlin nach Leipzig, die heutige Bundesstraße 2 durchtrennt den historischen Altstadtkern von Treuenbrietzen. Auf einer Insel mitten im  Stadtzentrum ist der Komplex der "Hakenbuden" zu sehen. Inmitten der "Hakenbuden" befindet sich das Älteste bekannte Wohnhaus der Stadt - das Gildenhaus. Es wurde vermutlich um 1540 erbaut und ist somit ca. 477 Jahre alt.

Das Gebäude ist ein für das Mittelalter charakteristische Mischkonstruktion von Ständer- und Stockwerksbau (Fachwerkbau), die bis ins 17. Jahrhundert verbreitet war. Im Obergeschoss ist ein Zierfachwerk zu sehen, welches aus Kopf- und Fußstreben in Form von sogenannten "Halben Männern" gebildet wird.
Das Haus ist der früheste bekannte Beleg dieser Zierform in der Mark Brandenburg und somit eines der ältesten Fachwerkhäuser des Landes Brandenburg.

 Im Haus selbst kann man eine kleine Schusterwerkstatt besichtigen und gelangt durch das Gebäude in die kleinste Straße von Treuenbrietzen, die Friedrichstraße - eine Erschließungsgasse, die an der breitesten Stelle 1,50 m misst und vom ganzen "Hakenbuden"-Komplex" umgeben ist. Drei Geschosse gibt es im Gildenhaus. Die Grundstücksfläche beträgt  47 m² und ist komplett mit dem Gebäude bebaut. Die damaligen Besitzer mussten ihre Haustiere wie z.B. Schweine mit im Haus halten, da kein Hof vorhanden war.

Eine Besichtigung und Führung durch das Haus ist über die Stadtinformation möglich. So erhalten Sie einen Einblick über das Leben in einem anderen Jahrhundert.