Stadt Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Wappen der Stadt Treuenbrietzen 26.11.2014 
space

Unsere Stadt ist Mitglied
in der
AG Historische Stadtkerne
im Land Brandenburg
Logo AG Historische Stadtkerne

space

Flächennutzungsplan der
Stadt Treuenbrietzen

Logo FNP

 
und der Ortsteile

Wirtschaftsstandort Treuenbrietzen

Stand: 01/2009

Treuenbrietzen - Standort für Gewerbe und Industrie

 Sehr geehrte Damen und Herren,

als Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen bedanke ich mich recht herzlich, dass Sie mir die Möglichkeit eröffnet haben, Ihnen meine Stadt vorstellen zu dürfen.

Wenn Ihnen die Stadt Treuenbrietzen bislang unter anderem durch die Sabinchenmoritat bekannt war, so ist sie nicht nur Beteiligte in einer schaurigen Geschichte, sondern auch durch die Nähe zur Bundeshauptstadt Berlin und Landeshauptstadt Potsdam interessant zum Wohnen und Arbeiten.

Als liberaler hauptamtlicher Bürgermeister, der seit Anfang des Jahres 2002 Verantwortung für seine Heimatstadt übertragen bekommen hat, weiß ich, dass die wirtschaftliche Entwicklung in Treuenbrietzen geprägt war durch Innovation, handwerkliches Geschick und ein ausgeprägtes Engagement für die sozialen und gesundheitlichen Aspekte der jeweiligen Zeit. Dieses Potenzial muss nun wieder der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft sein.
Individuell zugeschnittene Investitionsmöglichkeiten bieten die Chance, in dieser Stadt Neues aufzubauen und dabei auf die vorhandenen Erfahrungen unserer Fachleute zurückzugreifen. Die Motivation, mich für meine Heimat- und Geburtsstadt zu engagieren, liegt darin zu zeigen, was in Ostdeutschland alles möglich ist. Es mag sein, dass hierfür die Rahmenbedingungen derzeit auf den Prüfstand der deutschen Politik gehören, um insbesondere neue Wege in allen Bereichen unserer Gesellschaft gehen zu können. Nur darauf zu warten, würde jedoch Stagnation bedeuten.

Walt Disney äußerte sich beiläufig in einem Interview: “If you can dream it, you can do it.” Es geht mir nicht um Träumerei. Vielmehr bleibt für uns die Tatsache, dass wir nicht alles tun können; aber wir sollten tun, was wir können, und das ist eine ganze Menge!

Die beste Sozialpolitik ist die Bereitstellung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Es ist wichtig, rechtzeitig die Jugend und damit den Nachwuchs zu fördern und zu fordern. Für mich ist es wichtig, die Jugend in meiner Stadt zu halten. Aus diesem Grund freue ich mich, dass Sie mir die Gelegenheit geben, den Grundgedanken von Zukunft gemeinsam zu erörtern. Dieses Exposé kann meine Stadt nur in Kürze darstellen, dennoch hoffe ich, Ihr Interesse zu wecken. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen jederzeit persönlich zur Verfügung. Gleichzeitig lade ich Sie ein, uns zu besuchen, um vor Ort die verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten in Augenschein nehmen zu können.
Die jeweils aktuellen Informationen über Treuenbrietzen können Sie auch über unsere Homepage www.Treuenbrietzen.de einholen.

„Alles Gute, was geschieht, setzt das nächste in Bewegung.“ (Johann Wolfgang von Goethe) In diesem Sinne und in der Hoffnung auf eine mögliche Zusammenarbeit verbleibe ich

Ihr Michael Knape
Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen

Lage im Raum und siedlungsräumliche Struktur
  • Die Gemeinde Treuenbrietzen liegt ca. 30 km südlich von Potsdam im äußeren Entwicklungsraum des Landes Brandenburg an der Grenze zum Land Sachsen- Anhalt.
  • Treuenbrietzen ist Sitz der Stadtverwaltung und verwaltet neben der Stadt Treuenbrietzen auch die neuen Ortsteile Bardenitz, Brachwitz, Dietersdorf, Feldheim, Frohnsdorf, Lobbese, Lühsdorf, Marzahna, Niebel, Niebelhorst und Rietz. Die Stadt Treuenbrietzen bildet den südöstlichen Rand des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Der Landkreis hat seinen Verwaltungssitz in Belzig.
  • Die Stadt umfasst eine administrative Fläche von 211.25 km². Die Einwohnerzahl beträgt per Stand vom 31.12.2006 8.114 Personen.
Wirtschaftsstruktur
  • Die Wirtschaftsstruktur der Stadt Treuenbrietzen war vor 1989 (in Ergänzung zur Landwirtschaft) traditionell einerseits durch metallverarbeitende Betriebe und anderseits durch das Kreiskrankenhaus mit verschiedenen Spezialisierungen insbesondere im Bereich der Lungenheilkunde und Rheumatologie gekennzeichnet. Mit den Umstrukturierungsmaßnahmen hatten diese Branchen jedoch insbesondere im traditionellen Bereich des Fahrzeug- und Spezialanhängerbaus schwere Einbrüche erlebt.
  • Die Gerätewerk GmbH der KOHL AG dagegen konnte durch Rationalisierungsmaßnahmen und Umstellung der Produktion die mit der Neustrukturierung einhergehenden Konflikte besser auffangen. Mit derzeit ca. 350 Beschäftigten gehört diese Unternehmensgruppe als Teil der Kohl AG neben dem Johanniter-Krankenhaus mit ca. 700 Beschäftigten zu einem der größten und wichtigsten Arbeitgeber der Stadt und des Landkreises Potsdam-Mittelmark.
  • Im regionalen Vergleich gehört Treuenbrietzen zu den gut entwickelten Orten des insgesamt ländlich geprägten Landkreises Potsdam-Mittelmark. Vor dem Hintergrund der bereits erfolgten Umstrukturierungsmaßnahmen im industriellen Bereich sowie der Neuansiedlung innovativer Betriebe ist die Situation positiver einzuschätzen als in anderen ländlichen Gemeinden. Kleinere Unternehmen, insbesondere in der Baubranche und der Holzverarbeitung, haben einen erheblichen Anteil an der Bereitstellung von Arbeitsplätzen.
  • Die Anzahl der Handels- und Dienstleistungsbetriebe ist innerhalb des Umstrukturierungsprozesses der letzten Jahre angestiegen.
  • Die im Haupterwerb betriebenen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe spielen als Wirtschaftszweig nur noch eine untergeordnete Rolle.
                                                      

 

Die folgende Tabelle vermittelt einen Eindruck über die Betriebsstrukturen nach Wirtschaftssektoren:

Gewerbestatistik per 31.12.2008

Anzahl der Gewerbetriebe insgesamt: 624
davon entfallen auf die Bereiche*:
Industrie 13 Betriebe
Handwerk 134 Betriebe
Handel 246 Betriebe
sonstige Gewerbe 333 Betriebe
*mehrfach Nennung möglich
 
Entwicklung der Gewerbestatistik seit 2002
 

 2002

 2003

2004

 2005

 2006

 2007

 2008

Gewerbetreibende gesamt:

 496

490 

562 

580 

 607

606 

 624

 davon       Industrie

 12

12 

 11

 14

 13

13 

 13

                 Handwerk

 112

 112

 129

 134

 139

129 

134 

                 Handel

 213

 213

 241

 251

 240

237 

246 

 
Erwerbsstruktur
  • Aus der Verteilung der Betriebe lassen sich auf die einzelnen Wirtschaftssektoren Rückschlüsse auf die bestehende Beschäftigungsstruktur ziehen. Die Erwerbsstruktur der Stadt Treuenbrietzen wird durch die Wirtschaft der Kernstadt Treuenbrietzen geprägt. Die wachsende Bedeutung des tertiären Sektors stellt einen Indikator für die positive Entwicklung der Stadt im Vergleich zum gesamten Land Brandenburg dar.
  • Obwohl über 90 % der Gemarkung Treuenbrietzen land- und forstwirtschaftlich genutzt werden, kommt diesen Wirtschaftszweigen unter arbeitsmarktpolitischen Aspekten eine untergeordnete Rolle zu. Teile dieser Flächen werden von außerhalb der Stadt Treuenbrietzen ansässigen Betrieben bewirtschaftet.
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte nach Wirtschaftssektoren
(Angaben des Arbeitsamtes Belzig)
Sektor Betriebe in % Beschäftigte in %
Primärer 9,26 6,89
Sekundärer 31,18 38,68
Tertiärer 60,09 54,38
Sonstige 0,23 0,04
Insgesamt 100 100
  • Der Arbeitsmarkt Treuenbrietzens wird zu einem Großteil durch das verarbeitende Gewerbe bestimmt. Langfristig ist zu erwarten, dass sich die Erwerbsstruktur weiter zugunsten des tertiären Sektors auch im Zusammenhang mit der Entwicklung der Tourismusbranche verschieben wird.
  • Im Juli 2005 waren absolut 752 Bürgerinnen und Bürger arbeitslos.

 

Wirtschaftliche Entwicklung
  • Die wirtschaftliche Entwicklung der der Stadt Treuenbrietzen basiert auf Unternehmen wie die Kohl AG, dessen Unternehmensprofil mit breit gefächertem und qualifiziertem Produktangebot für unterschiedliche Märkte u.a. als verlässlicher Zulieferer für namhafte deutsche Großunternehmen wie Siemens, Deutsche Bahn und verschiedene Automobilhersteller auf ein gesichertes Fortbestehen hindeutet. Aus diesem Grund wurden Grundstücke an der B 2 angekauft, die sich direkt an das Gelände des Gerätewerkes anschließen, und im FNP den Reserveflächen zugeordnet sind. Neben der Kohl AG haben auf dem Gewerbestandort weitere Firmen und Dienstleistungsunternehmen ihren Sitz, so dass sich eigenständig ein Gewerbepark entwickelt hat.
  • Seit 2006 ist Treuenbrietzen Branchenschwerpunkt für den Bereich Metallverarbeitung im Land Brandenburg und wird daher vom Land Brandenburg besonders gefördert in dieser Entwicklung.
  • In direkter Nachbarschaft wird mit dem genehmigten FNP weiteren Firmen die Möglichkeit geboten, Standorte auszubauen bzw. zu entwickeln (vgl. hierzu die Punkte G1 und M6 der Anlage zum Exposé).
  • Zum anderen entstand im Bereich des Johanniter-Krankenhauses ein Median-Zentrum als Gesundheitskompetenzzentrum mit einer breiten Facette an stationären und ambulanten Möglichkeiten der medizinischen Behandlung u.a. im Bereich der psychischen, der pulmologischen und rheumatologischen Erkrankungen.
  • Im Zuge der Neuausrichtung der Energiepolitik der Bundesrepublik wurden in der Stadt Treuenbrietzen Überlegungen und Ziele formuliert, um unseren Beitrag dazu zu leisten. Im Mittelpunkt dieser Überlegungen steht der Aufbau eines Energiekompetenzzentrums. Grundlage dafür bietet ein bereits bestehender Windpark der Firma Energiequelle GmbH (http://www.energiequelle.de/) im OT Feldheim mit einer elektrischen Leistung von 74,1 MW aus derzeit 43 WKA, eine seit Ende 2008 produzierende Biogasanlage mit einer elektrischen Leistung von 500 KW und einer Wärmeleistung von 533 kW, ein Solarpark, der auf über 40ha 3 MW pro Jahr elektrische Energie erzeugen soll und seit Ende 2008 mit den ersten 108 neuartigen, nachgeführten Modulen Energie erzeugt. Diese Module werden seit Mai 2008 direkt in Feldheim in einer eigens errichteten "Solarfabrik" der Firma EQ-SYS produziert.
  • Die Stadt Treuenbrietzen hat somit ihre wirtschaftlichen Hauptfelder auf drei wesentliche Standbeine definiert:

1. Branchenschwerpunkt des Landes Brandenburg für Metallverarbeitung zu bleiben mit der Kompetenz der Kohl AG und den in diesem Bereich weiteren Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, insbesondere um Arbeitsplätze im produzierenden Bereich zu erhalten und neu zu schaffen.

2. Gesundheitskompetenzzentrum mit einer fast 100 Jährigen Tradition am Standort Treuenbrietzen zu stärken mit der Kompetenz der Johanniter und ihren Fachkliniken und ambulanten Versorgunsbereichen um im Bereich Dienstleistung ein breites Arbeitskräfteangebot zu sichern und neu anzubieten.

3. Energiekompetenzzentrum Treuenbrietzen neu zu entwickeln, mit dem Anspruch, sich mittel- bis langfristg autak von fossilen Energieträgern mit Strom und Wärme zu versorgen. Der erste Ortsteil, Feldheim, wird dieses Ziel bereits im Jahr 2009 vollständig erreichen. Diese Zukunftstechnologie soll die Bereitschaft der Stadt Treuenbrietzen stärken mit neuen und innovativen Vorhaben neue Berufsfelder, gerade auch für junge Menschen zu entdecken.

  • Da in der Stadt Treuenbrietzen die sog. weichen Standortfaktoren wie hoher Freizeitwert, die historische Ortslage mit ihrer gewachsenen Struktur, Wohn- und Lebensqualität, Nähe zu Landschafts- und Erholungsräumen vorhanden sind, ist eine mittelfristige Ansiedlungsbereitschaft von Gewerbebetrieben – in Abhängigkeit von der allgemeinen Wirtschaftssituation – durchaus zu erwarten.
  • Die verkehrsgünstige Anbindung über die Bundesstraßen B 2 und B 102, über die die Autobahnen z.B. nach Berlin/Leipzig erreicht werden können sowie die vorhandenen Möglichkeiten eines Bahnanschlusses wirken standortbegünstigend.
  • Im Stadtgebiet von Treuenbrietzen sind Breitbandanschlüsse möglich. Weitere Informationen finden sie hier.
Haushaltsentwicklung der Stadt Treuenbrietzen
  • Die Stadt befindet sich insgesamt in der Haushaltskonsolidierung.
  • Seit dem 01.01.2008 wurde das Haushalts- und Finanzwesen auf die "DOPPIK" umgestellt.
  • Die vollständig und prüffähige Eröffnungsbilanz soll zum 30.06.2009 vorgelegt werden. Derzeit sind bereits ca. 85% aller dazu notwendigen Erfassungen, Bewertungen und Buchungen vollzogen. 
  • Der Gewerbesteuersatz beträgt ab 01.01.2009 306 v.H.
  • Der Hebesatz für die Grundsteuer A beträgt ab 01.01.2009 310 v.H.
  • Der Hebesatz für die Grundsteuer B beträgt ab 01.01.2009 405 v.H.
Einwohnerentwicklung
  • Ende 2006 liegt die Einwohnerzahl bei 8.114 Personen in Treuenbrietzen. Laut Einwohnermeldeamt haben davon 503 ihren Nebenwohnsitz in der Stadt, über nicht erfolgte Abmeldungen sind keine Angaben bekannt.  Die Einwohnerentwicklung seit 1989 zeigt die Abb. 6:

  

Hinweis: Ab dem 01.01.2003 haben sich die Einwohnerzahlen insoweit verändert, als dass durch die im Land Brandenburg abgeschlossenen Gemeindegebietsreform die umliegenden Gemeinden in die Stadt Treuenbrietzen eingegliedert wurden.

Gesamteinwohnerentwicklung in Treuenbrietzen unter Einbeziehung aller Ortsteile per 31.12.

 

Bewertungsschema der Bauflächen

Schulen
  • Grundschule „Albert- Schweitzer“
    ca. 380 Schüler besuchen z. Z. diese Schule.
  • Die Schule verfügt über modernste Ausstattung der Fachkabinette. Beste Bedingungen für Schulsport bieten die vollständig sanierte Sporthalle u. der vollständig sanierte Sportplatz. Insgesamt stehen der Schule für optimale Lernbedingungen auch im Außenbereich ca. 13.700 m² zur Verfügung.
  • Die Schule wird seit dem Schuljahr 2008/2009 als "Verlässliche Ganztagschule mit integrativer Kindertagesbetreuung" geführt.
  • Gymnasium „Am Burgwall“
    ca. 460 Schüler besuchen diese Bildungseinrichtung. Bildungsangebote:
    1. Fremdsprache Englisch
    2. Fremdsprache Französisch/Russisch
    3. Fremdsprache Latein
    Besonderheit: 4. Fremdsprache Spanisch (AG) Wahlpflichtbereich ab Klasse 9: Latein, Informatik ,Deutsch, Naturwissenschaften/Astronomie Besonderheit: Psychologie in enger Kooperation mit den Fachkliniken des Johanniter Krankenhauses im Fläming GmbH 
  • Sie besitzt eine Schülerfirma mit mehreren Abteilungen.
  • Die Schule trägt den Titel „Schule mit Courage ohne Rassismus“!
Kindertagesstätten
  • Kita „Anne Frank“
    Die Einrichtung hat eine Kapazität von 79 Plätzen für Kinder von 0 Jahren bis zum Grundschulalter. Die Kita liegt direkt am Wald. Sie bietet den Kindern viele Möglichkeiten die Natur und die Umwelt kennen zu lernen. Deshalb gibt es auch eine Waldkindergruppe.
  • Kita „Spielkiste“
    Diese Einrichtung hat eine Kapazität von 75 Plätzen für Kinder von 0 Jahren bis zum Grundschulalter. Die Kita besitzt eine eigene Küche und bietet, wenn gewünscht, vegetarische Kost an. Eine Besonderheit dieser Einrichtung ist die Öffnungszeit bis 19.00 Uhr. Sie ist in einem der größten Fachwerkhäuser des Landes Brandenburg im Januar 2008 neu eröffnet worden und bietet den Kindern das besondere Flair des 100. Denkmal des Monats der "Städte mit historischen Stadtkernen" des Landes Brandenburg.  
  • Kita „Arche Noah“
    Die Einrichtung befindet sich in Trägerschaft der evangelischen Kirche. Sie bietet 63 Kindern im Alter von 0 bis 12 Jahren Platz. Am Rande des historischen Stadtkerns von Treuenbrietzen befindet sich diese Kita. Kreativität, Aktivität, Lebensfreude, verbunden mit Fragen des evangelischen Glaubens, stehen im Vordergrund der pädagogischen Betreuung.
  • Kita „Kinderland“
    Die Einrichtung befindet sich im Ortsteil Bardenitz. Sie bietet 42 Kindern im Alter von 0 bis 12 Jahren in einem gemütlichen Umfeld platz. Der eigens für die Unterstützung der Kita gegründete Förderverein hat es sich u.a. zur Aufgabe gemacht die Kita in ihren Bemühungen zu unterstützen, den Kindern den engen Bezug zu ihrem Dorf zu vermitteln und dabei insbesondere sehr eng auch mit der Naturparkverwaltung Nuthe-Nieplitz zusammen zu arbeiten.
  • Kita „Haus der kleinen Strolche“
    Die Einrichtung befindet sich im Ortsteil Marzahna. Sie bietet 55 Kindern im Alter von 0 bis 12 Jahren Platz.
  • Neben den bestehenden Kindereinrichtungen besteht auch die Möglichkeit die Kinder durch verschiedene Tagesmütter betreuen zu lassen.
Jugendeinrichtungen
  • Jugendclub Lindenallee
    Dieser Jugendclub wird von Sozialarbeitern betreut und bietet unterschiedlichste Freizeitangebote, wie z.B. Töpfern, Kreativkurse, Theater- und Zirkusprojekte, Billard, Tischtennis u.v.a. Ferner wird von hier aus die Arbeit und Betreuung der Jugendlichen in den Ortsteilen koordiniert, die teilweise in eigenen Jugendclubs einer entsprechenden gemeinsamen Freizeitgestaltung nachgehen können.
  • Jugendclub Frohnsdorf
    Dieser Club wird von den Jugendlichen selbst verwaltet und ist Treffpunkt für Gespräche, Musik, Tischtennis u.a.
Einrichtungen für Senioren
  • Seniorenclub Treuenbrietzen
    Im Seniorenclub haben die älteren Bürger die Möglichkeit, eine Mittagsmahlzeit einzunehmen, ebenso wird die Bestellung von „Essen auf Rädern“ angenommen kulturelle Veranstaltungen, die Seniorenakademie, Informationsnachmittage und Kaffeenachmittage finden im Club regelmäßig statt. Auch diese Einrichtung ist im Januar 2008 in das vollständig denkmalgerecht sanierte Gebäude Großstraße 1 eingezogen und bildet somit eine sehr gute Ergänzung innerhalb des Gesamtkonzeptes eines echten Mehrgenerationenhauses mit Kita, Seniorenclub und Bibliothek. 
  • Senioren-Wohnpark Treuenbrietzen GmbH
    Der Seniorenwohnpark bietet 120 Heimplätze an und ist eine der modernsten Einrichtungen dieser Art im Land Brandenburg.
Weitere Soziale Einrichtungen
  • In Treuenbrietzen gibt es ein vielfältiges Angebot an Beratungsstellen.

    – Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Großstraße
    – Arbeitslosenverband Deutschland e. V., Großstraße 1                                                      – Städtische Bürgerberatung und Haus für Selbsthilfegruppen, Großstraße 1
    – Sozialstation Höhne & Träger, Leipziger Straße 4
    – Treffpunkt für Arbeitslose und Senioren in Marzahna
  • Das von einem freien Träger getragene Kinderheim Leipziger Straße 202 bietet 25 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause.
Sportstätten
  • Stadthalle Treuenbrietzen
    Diese Sporthalle ist eine 2-Felder-Halle und wurde1998 neu erbaut. Sie bietet optimale Bedingungen für Sport u. Spiel und wird auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. In der Halle findet der Sportunterricht des Gymnasiums und der Grundschule „Geschwister Scholl“ statt.
  • Turnhalle „Albert Schweitzer“
    Diese Sportstätte ist 1997 modernisiert worden. Sie umfasst einen großen Sportsaal u. einen gut ausgestatteten Gymnastikraum.
  • Turnhalle „Marzahna“
  • Turnhalle Bardenitz
  • Parkstadion
    Das Parkstadion wird von Fußballvereinen für regelmäßiges Training und Austragung von Fußballturnieren genutzt. Eine Flutlichtanlage ist vorhanden. Auf dem Gelände konnte 2005 eine neue und moderne 4-Bahnen-Kegelbahn ihren Betrieb aufnehmen. Sie wird von Kegelverein Treuenbrietzen getragen und steht neben dem Ligaspielbetrieb auch für private Freizeitaktivitäten zur Verfügung. 
  • Waldstadion
    Dieses Stadion wird durch den Sportverein TSV getragen und dient dem Training und Fußball-Ligaspielbetrieb.
  • Freibad
    Das Freibad Treuenbrietzen eignet sich zum Austragen von Schwimmwettkämpfen, da es über 50 m–Bahnen verfügt. Weiterhin befinden sich auf dem Gelände 2 Beachvolleyballfelder. Nebenräume stehen für unterschiedliche Freizeitnutzung zur Verfügung.
  • Tennisverein
    Der Tennisverein der Stadt stellt 3 Tennisplätze auf seinem Vereinsgelände zur Verfügung.
  • Spielplätze
    In der Stadt Treuenbrietzen stehen den Kindern vier Spielplätze zur Verfügung, wobei im Frühjahr 2004 ein zentral gelegener Spielplatz in einem Gesamtumfang von ca. 760.000,00 € erneuert wurde und nunmehr u.a. die besten Möglichkeiten für BMX-Fahrer und Skater bietet.
  • Bibliothek
    Unsere Stadtbibliothek verfügt über einen Medienbestand von ca. 12.000 Exemplaren. Im Angebot findet man Romane, Sachbücher, Zeitschriften, Kinderbücher, Videos für Groß und Klein, CD’s, MC’s und CD-ROM’s. Auch DVD’s können entliehen werden. Jährlich nutzen ca. 6.500 Besucher unsere Bibliothek. Neben dem umfangreichen Buchbestand stehen auch zwei Internetarbeitsplätze zur Nutzung zur Verfügung.
Kirchen und Gemeindezentren
  • Die beiden Kirchenstandorte in der Innenstadt Treuenbrietzens liegen in zentraler Lage. Es handelt sich dabei um die katholische Nikolaikirche an der Neuen Marktstraße und die evangelische Marienkirche an der Berliner Chaussee. Zur Marienkirche gehört auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Großstraße ein Gemeindehaus mit verschiedenen Angeboten für Erwachsene und Jugendliche.
  • In den Ortsteilen bestehen eigene, meist evangelische Gemeinden, die unter anderem auch von den Pfarrämtern der Stadt Treuenbrietzen betreut werden.
Gesundheitswesen
  • Im Süden der Stadt Treuenbrietzen befindet sich das Johanniter-Krankenhaus im Fläming mit einer Kapazität von 370 stationären und tagesklinischen Behandlungsplätzen (Jahr 2010) und den Fachrichtungsschwerpunkten: Rheumatologie, Lungenheilkunde/Thoraxchirurgie und Psychiatrie
  • 3 Johanniter-Tageskliniken für Psychiatrie, Rheumatologie, Onkologie
  • Johanniter-Medianzentrum (ambulante Physio- und Ergotherapie, Prävention, Unfallrehabilitation)
  • Johanniter-Medizinisches Versorgungszentrum mit ambulanten Praxen für Rheumatologie, Orthopädie, Pneumologie, Nervenheilkunde/Psychotherapie
  • Weitere niedergelassene Ärzte für Allgemeinmedizin, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Nervenheilkunde sowie Zahnmedizin stellen die Grundversorgung im Gesundheitswesen sicher.
Behörden und öffentliche Dienstleistungsträger

Die nachfolgend aufgeführten Institutionen werden langfristig als Gemeinbedarf gesichert.

  • - Stadtverwaltung Treuenbrietzen im Rathaus auf der Mittelinsel der Großstraße,
    - Deutsche Bahn AG, der Bahnhof und der Haltepunkt Treuenbrietzen-Süd,
    - Treuenbrietzener Stadtfeuerwehr, Sernowstraße.
Kreditinstitute
  • Berliner Volksbank
    Großstraße 15, 14929 Treuenbrietzen
    Tel.:03 37 48/70 175
  • MBS Potsdam
    Geschäftsstelle Treuenbrietzen
    Großstraße 23, 14929 Treuenbrietzen
    Tel.: 03 37 48/830-0
Postdienste
  • Postagentur der Post AG, Großstraße 8, 14929Treuenbrietzen
  • Briefdienst Malzahn, Großstraße , 14929 Treuenbrietzen
Öffentliche Verkehrsmittel
  • Im Gemeindegebiet Treuenbrietzen verläuft die Bahnlinie Jüterbog – Treuenbrietzen – Beelitz – Berlin (Wannsee) mit den Haltepunkten Treuenbrietzen-Süd und Treuenbrietzen.
  • Diese Strecke wird täglich zwischen ca. 5 und 23 Uhr durch die Regionalbahn MB 33 im Zweistundentakt bedient.
  • Zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV-Angebotes ist auch die Gestaltung des Bahnhofs Treuenbrietzen und des Haltepunktes Treuenbrietzen-Süd von Bedeutung. Die Ausweisung der Fläche für die einzurichtende Park&Ride-Anlage schafft die Voraussetzung für die Förderung der Entwicklung eines integrierten Verkehrskonzeptes. Der Haltepunkt Treuenbrietzen-Süd ist der Einzugsbereich für die südlichen Wohngebiete in der Gemeinde und stellt somit einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrsreduzierung dar. Auch das Kreisentwicklungskonzept befürwortet aufgrund der Ortsnähe die Angebotsergänzung durch diese Zugangsstelle.
Buslinien
  • Das ÖPNV-Angebot wird durch Buslinien mit Anbindung nach Belzig ergänzt. Zentrale Haltestellen sind am Bahnhof Treuenbrietzen und an der Großstraße/Ecke Töpferstraße. Der Schulbusverkehr in die Ortsteile ist z. T. gleichzeitig Linienverkehr.