Stadt Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Wappen der Stadt Treuenbrietzen 20.11.2017 

Das Naturschutzgebiet "Zarth"

Den Zarth erreicht man über die Sernowstraße. Nach ungefähr
1 km kann man die beeindruckende Landschaft erblicken.

        


 

  

Das Naturschutzgebiet umfasst ca. 250 ha Grünland und Waldfläche, von denen ein Teil als Totalreservat ausgewiesen ist. Der Zarth ist ein Flachmoor, angereichert mit dichtem Busch- und Laubwald, Wiesenflächen und kleinen Bächen. Bäche wie der Schwarze Bach, der Kupfer- und der Steinbach, die sich zum Wendewasser vereinigen, entwässern das Naturschutzgebiet. Der Zarth stellt ein Auffangbecken für das Wasser dar, welches nordwestlich von Bardenitz, am Flämingrand, unterirdisch heraustritt.

Der Zarth verfügt über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und ist zum Vogelschutzgebiet erklärt. Man kann seltene Pflanzen, Bäume und Tiere im Zarth entdecken. Dazu zählen zum Beispiel die Prachtnelken und die breitblättrigen Kuckucksblumen, eine Orchideenart, welche auf den Wiesen gedeihen. Besucher können Kraniche, Bekassinen, rote Milane, Waldeidechsen, Baummarder und viele andere Tiere entdecken und beobachten.











 

Eine der größten Flatterulmen steht in unmittelbarer Nähe des Torfteiches im Naturschutzgebiet Zarth. Hier brütet noch der seltene Schwarzstorch. Die 250 Jahre alte Stieleiche ist eine weitere Attraktivität des Naturschutz-gebietes.

Das NSG Zarth darf allerdings nur auf dem von Treuenbrietzen nach Bardenitz führenden Weg durchquert werden, um den Schutzcharakter zu wahren.