Stadt Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Wappen der Stadt Treuenbrietzen 22.08.2019 

Der Sabinchenbrunnen

Sabinchenbrunnen vor dem Rathaus

Vor dem Rathaus befindet sich der Sabinchenbrunnen. 1913 wurde der Brunnen erbaut, auf dem Sockel stand die Bronzefigur Friedrich I., der 1412 als erster Hohenzoller in die Mark einzog. Der Brunnen war der Herrschaft der Hohenzollern in der Mark Brandenburg gewidmet. Der Brunnen hieß deshalb auch Hohenzollernbrunnen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Bronzestandbild, welches der Berliner Bildhauer Eberhard Enke schuf, entfernt. Sein Verbleib ist bis heute noch unbekannt. 1984 wurde die Brunnenanlage rekonstruiert.
Der Grafiker und Keramiker Lothar Sell aus Meißen schuf dazu eine neue Standfigur.
Als Motiv wählte der Grafiker das aus der Moritat bekannte Sabinchen. Am 6. Oktober 1984 wurde der Sabinchenbrunnen und das neue Sabinchenstandbild eingeweiht.


Snow White and the seven dwarfs

Der Sabinchenbrunnen
vom Treuenbrietzener Ortschronisten Helmut Vokastner
Zum alljährlichen Sabinchenfest,
steht se druff uff den Podest,
`ne feste, dralle Fleischmansell,
uffjestellt von Lothar Stell.

Sabinchen war des Schusters Braut
Bis die ihn mit Löffeln haut.
Nu licht er jans alleene
een Meta unner ihre Beene.

Er wollte nischt von ihr als Liebe
Und dafür kricht er Löffelhiebe.
Det macht ihn schon sehr betroffen,
er war ja nur janz leicht besoffen.

Drum saacht er sich "Det hört mir uff,
nu je ick nich mehr bei ihr ruff.
Det Weib hat Mumm, det Weib hat Kraft,
die hat mich stets total geschafft.

Un unten da, da plätschert Wasser,
teils isses feucht, teils noch viel nasser.
Ja, wenn det Bier wär, käm ich munter,
een janzet Stücke weiter runter.

Doch Feuchtigkeit nach oben zieht,
und lecht sich furchtbar uffs Jemüt.
Nu kriecht ihm in die nächsten Wochen
det Rheuma in die ollen Knochen.

Armer Schuster, armer Hund,
wie du da hängst, is nich jesund.
Und die Moral von die Jeschicht:
Jeh nie zu stärkern Weibern nicht!