Stadt Treuenbrietzen
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Wappen der Stadt Treuenbrietzen 21.09.2019 

Aktuelles zur Bürgerbeteiligung in Treuenbrietzen


 

DU BIST TREUENBRIETZEN!

Gemeinsam mit Treuenbrietzener Bürgerinnen und Bürgern, Stadtverordneten und Stadtverwaltung konnten wir "Prinzipien für Bürgerinformation und -Beteiligung in Treuenbrietzen" entwickeln. Jetzt können wir diese mit Leben füllen. Denn dank positiver Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung gelten unsere Beteiligungsprinzipien verbindlich.

Deshalb haben wir die Prinzipien in die Broschüre „DU BIST TREUENBRIETZEN“ gedruckt. Damit sich jede Treuenbrietzenerin und jeder Treuenbrietzener über seine Beteiligungsmöglichkeiten informieren und diese nutzen kann.

Die Broschüre ist als PDF am Ende dieser Seite runterladbar. Viel Spaß beim Lesen und beim Nutzen der Beteiligungsmöglichkeiten!

DU BIST TREUENBRIETZEN!

Was soll das eigentlich mit diesen „Prinzipien“?

Treuenbrietzen hat sich im Jahr 2016 auf den Weg zu mehr Bürgerbeteiligung gemacht und für ein Projekt beworben, welches diesen Schwerpunkt bearbeitet. Seit August 2016 machte sich die Kommune daher im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „Kommunen innovativ – TransformBar: Erprobung und Verbreitung kommunaler Beteiligungskonzepte“ auf den Weg. Während die Beteiligung in der Zusammenarbeit im Projekt zu Beginn hoch war…

  • Circa 30 unterschiedliche Akteure wurden zur Beteiligung in Treuenbrietzen befragt
  • Alle Ortsteile wurden besichtigt
  • 300 Bürgerinnen und Bürger brachten ihre Ideen auf der Veranstaltung „Marktplatz der Ideen“ ein
  • Arbeitsgruppen zu den Themen Innenstadtbelebung, Mobilität, Regionalladen, Jugendclub wurden gebildet

doch dann….

war die Beteiligung allmählich rückläufig. Es stellte sich DIE FRAGE danach

„Wie soll Bürgerbeteiligung in Treuenbrietzen gelebt werden?“

Klar ist: es gibt viele verschiedene Ansätze von Beteiligung. Auch in Treuenbrietzen hat jede Bürgerin und jeder Bürger eine andere Vorstellung davon. Genau das hat die bisherige Arbeit im Projekt gezeigt. Daher veränderten wir den Schwerpunkt in der Projektarbeit und setzten uns ein neues Ziel: Ermitteln wie Beteiligung in Treuenbrietzen künftig aussehen soll. Daher wurden die Treuenbrietzener im Zeitraum März bis Mai 2018 zur Beteiligungskultur in Treuenbrietzen sowohl online, als auch mittels TED-Befragungen befragt. Insgesamt 423 Bürgerinnen und Bürger nahmen diese Möglichkeit wahr. Die Ergebnisse aus der Befragung können nun im Dokument "Befragungsergebnisse zur Beteiligungskultur in Treuenbrietzen" am Ende dieser Seite nachgelesen werden.

Unter anderem mithilfe der Ergebnisse der Befragung entwickelten wir die "Prinzipien für Bürgerinformation- und beteiligung in Treuenbrietzen". Diese können am Ende der Seite im Dokument "Prinzipien für Bürgerinformation- und Beteiligung in Treuenbrietzen" nachgelesen werden.

Beteiligungsprinzipien: Vorhabenliste schafft mehr Transparenz

Im Prinzip 4 der Beteiligungsprinzipien „Die Stadt Treuenbrietzen ist eine transparente Kommune“ heißt es „Besonderer Wert wird in Treuenbrietzen auf die Transparenz des politischen und Verwaltungshandelns gelegt. Klare Zuständigkeiten und eine übersichtliche Darstellung der städtischen Vorhaben in Form einer Vorhabenliste tragen dazu bei, dass Einwohnerinnen und Einwohner einerseits konkrete Vorschläge einbringen und andererseits die Durchführung eines informellen Beteiligungsverfahrens zu für sie besonders relevanten Themen vorschlagen können. […]“

Die vollständige Vorhabenliste kann unter www.treuenbrietzen.de/vorhabenliste jeder Zeit eingesehen werden. Die Veröffentlichung vom 28.02.2019 ist in der Ausgabe 04/2019 der Treuenbrietzener Nachrichten erschienen.
Zudem wurde das Instrument der Vorhabenliste in einer öffentlichen Veranstaltung am 11.03.2019 vorgestellt. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Diskussion dreier konkreter Fragestellungen. Die von den Teilnehmern eingebrachten Anregungen können auf dem Foto nachgelesen werden. Unter anderem wurde das Vorhabenformular aufgrund der Anmerkungen in Teilen angepasst.
Über das Vorhabenformular kann jede Treuenbrietzenerin und jeder Treuenbrietzener seine Vorhabenidee einbringen. Das Formular ist unter diesem Link erreichbar.

Vorstellung der Vorhabenliste: Flüsterrunde

Das Projekt TransformBar

Die Stadt Treuenbrietzen hat sich für ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Forschungsprojekt beworben und im Juni 2016 hierfür den Zuschlag bekommen. Gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern aus Stuttgart, Göttingen und Berlin sowie der Stadt Münsingen auf der schwäbischen Alb wird das Projekt „Kommunen innovativ – TransformBar: Erprobung und Verbreitung kommunaler Beteiligungskonzepte“ bis Mai 2019 umgesetzt.

Ganz praktisch werden anhand konkreter Projekte und Initiativen Instrumente für erfolgreiche Bürgerbeteiligung entwickelt und erprobt. Durch gemeinsames Lernen soll Treuenbrietzen als Kommune in die Lage versetzt werden, weitere Projekte mithilfe eigenständig entwickelter Bürgerbeteiligungsinstrumente umzusetzen. Treuenbrietzen kann auf diesem Wege seine Attraktivität steigern und die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger verbessern. Im Laufe des Projektes wird eine Internetplattform ins Leben gerufen, auf der Anleitungen und erfolgreiche Beispiele für kommunale Beteiligungsprojekte verbreitet werden. Gleichzeitig ermöglicht die Plattform einen bundesweiten Erfahrungsaustausch zwischen aktiven Kommunen.

Meilensteine im Projekt TransformBar

Herbst 2016 und Frühjahr 2017
Gespräche mit unterschiedlichen Akteuren über die Beteiligungskultur in Treuenbrietzen und Themen für bürgerschaftliche Projekte. Die, unter anderem auf Basis der Gespräche, entwickelte Regionalanalyse steht am Ende der Seite zum Herunterladen bereit. Die Inhalte dienten ebenso der inhaltlichen Vorbereitung der Veranstaltung "Markplatz der Ideen".

„Marktplatz der Ideen“ am 10.05.2017
ca. 300 Treuenbrietzenerinnen und Treuenbrietzener brachten ihre Ideen mit:

Transform Bar

Begrüßung

Zitate

Jugend

Ortsteile

Ideenspeicher

Jugend

Regionale Produkte

Namensfindung

 

Zudem wurde auf dem "Marktplatz der Ideen" viele Diskussionen zum Aufbau und zur Umsetzung des „Sozialen Marktplatzes“ in Treuenbrietzen geführt. Familienzentrum, Stadtinformation und Bibliothek sollen künftig unter einem Dach zusammenarbeiten. Auch ein Ort der Begegnung von Bürgern für Bürger soll in der neuen Wirkungsstätte aufgebaut werden. Daher wurden nicht nur inhaltliche Ansätze diskutiert, auch der Name der künftigen Stelle wurde heiß diskutiert.

MAZ-Bericht vom 12.Mai 2017: http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Projektschmiede-mit-vielen-Ideen-ueberrannt
Aus den Ideen der Teilnehmenden sind vier verschiedene Arbeitsgruppen hervorgegangen.

Arbeitsgruppen: „Innenstadtbelebung“, "Regionalladen", "Mobilität", "Jugendclub"

„Innenstadtbelebung“
Viele der Vorschläge vom "Marktplatz der Ideen" zielen in Richtung einer belebteren Treuenbrietzener Innenstadt. Das zeigten auch die Diskussionen in den jeweiligen Treffen. Viele Vorschläge könnten im „Sozialen Markt“ ihren Ort und Raum finden und damit die Innenstadt und das Leben in Treuenbrietzen bereichern.

Wie ist eigentlich der Stand (August 2018) zum neuen Objekt?

  • Ende 2016: Beginn der Kaufverhandlungen mit Aldi
  • Mai 2017: Marktplatz der Ideen: Fast 300 Treuenbrietzener haben ihre Projektideen mitgebracht. Unter anderem wurden Ideen zur Gestaltung der Räumlichkeiten im ehemaligen Aldi benannt.
  • 07.2017: 1. Arbeitstreffen der „AG Innenstadtbelebung“ Circa 15 Bürgerinnen und Bürger haben die Ideen vom 10. Mai 2017 konkretisiert und priorisiert welche Vorschläge sich wiederfinden könnten.
  • 11.2017: Arbeitsgruppentreffen in den Räumen des ehemaligen Aldi: Gemeinsamer Rundgang mit einigen Treuenbrietzenern
  • September 2018: Abschluss notarieller Kaufvertrag
  • Dezember 2018: Eigentumsübergang an Treuenbrietzener Wohnungsbaugesellschaft mbH
  • März 2018: Baugenehmigung liegt vor
  • Juni 2018: Beginn der Bauarbeiten
  • November 2018: Eröffnung einer Physiotherapie im Gebäude
  • Dezember 2018: Eröffnung eines Gesundheitsgeschäfts

"Regionalladen"
Der allgemeine Trend zu gesunder Ernährung mit regionalen Erzeugnissen ist in Treuenbrietzen zunehmend spürbar. Das hat nicht nur der „Marktplatz der Ideen“ gezeigt. In den ersten Treffen erarbeiteten wir mit Interessierten einen Fragebogen, um den Bedarf in Treuenbrietzen zu ermitteln. Die Ergebnisse können weiter unten eingesehen werden. Innerhalb des Projektes konnten wir mit unserer Unterstützung leider noch keinen Regionalladen initiieren.

"Mobilität"
Die Treuenbrietzener hatten auf dem "Marktplatz der Ideen" viele Ideen, wie Treuenbrietzen mobiler werden könnte, z.B.: Privates Carsharing, Rufbus, Mitfahrbank, Mitfahrgelegenheit, Bürgerbus, E-Bike. Wir haben daraufhin eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, in der sich einige Bürgerinnen und Bürger getroffen haben und an einer Lösung des Mobilitätsproblems arbeiteten. Denn eines ist nicht nur für die Teilnehmenden in der Arbeitsgruppe, sondern auch für viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt eindeutig: In Treuenbrietzen ist der Mobilitätsbedarf nicht gedeckt! Auch hier haben wir mithilfe einer Umfrage den Mobilitätsbedarf abgefragt. Doch leider war der Rücklauf zu gering, um damit weiterarbeiten zu können.

"Jugendclub"
Leider konnten wir die Jugendlichen, die sich auf dem „Marktplatz der Ideen“ einen Jugendclub für Treuenbrietzen gewünscht hatten, nach dem 10.Mai 2017 trotz vieler Anläufe nicht erneut aktivieren. Daher wird es vorerst KEINEN eigenständigen neuen JUGENDCLUB für Treuenbrietzen geben.

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs: Für die Schülerinnen und Schüler des „Gymnasium am Burgwall“, bald Gesamtschule, geht Beteiligung ganz aktiv weiter, super! Dank des von der EU geförderten ERASMUS plus – Projektes „Durch Schule Demokratie Lernen“ (DSDL) konnte im September 2017 der Seminarkurs DSDL begonnen werden. 16 Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich detailliert mit dem Thema Demokratie an Schulen. Wir wünschen viel Erfolg und stehen gern für weiteren Austausch bereit.

„Marktplatz der Beteiligung" am 20. März 2018
Auf dem „Marktplatz der Beteiligung“ nahmen rund 60 Treuenbrietzenerinnen und Treuenbrietzener an der ersten öffentlichen TED-Befragung zur Beteiligungskultur in Treuenbrietzen teil. Weitere Informationen können im Dokument "Befragung zu Beteiligung in Treuenbrietzen gut gestartet" am Ende dieser Seite nachgelesen werden.

Projekt-Abschlussveranstaltung "Beteiligung in Kommunen - Verstehen. Anpacken. Verstetigen."
Am 09.Mai 2019 blickten wir gemeinsam mit Projektpartnern, Treuenbrietzenerinnen und Treuenbrietzenern, Stadtverordneten und anderen Kommunen auf drei Jahre Projektarbeit zu Beteiligungsformaten, Finanzierungsmöglichkeiten, Leitbildern, Bürgerengagement u.v.m. zurück. Gemeinsam diskutierten wir Ergebnisse und blickten auf die Zeit nach Projektende.

Kooperation und Förderung

Die Maßnahmen werden im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes „TransformBar“ umgesetzt. Ansprechpartner für das Projekt TransformBar in Treuenbrietzen ist Franziska Brocksch. Bei der Umsetzung des Projektes arbeitet sie eng mit der e-fect dialog evaluation consulting eG aus Berlin zusammen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch unter https://kommunen-innovativ.de/transformbar oder auf der Webseite des MIL Brandenburg: http://www.mil.brandenburg.de/sixcms/detail.php/862809.

Gefördert vom BMBF

Das Team des Projektes TransformBar, glaubt daran, dass eine nachhaltige Entwicklung möglich ist und sieht spannende Ansätze dafür in vielen Kommunen überall in Deutschland. Diese Ansätze werden auf der Website www.zukunftskommunen.de zusammengetragen. So möchte das Team dazu beitragen, dass Menschen aus verschiedenen Kommunen Einblicke in mutige Projekte, nachhaltige Transformationsprozesse und spannende Beteiligungsformen in anderen Kommunen bekommen.


 Weitere Hinweise (Dateien, Abbildungen, Verweise)
  Dateianlagen:  
 Treuenbrietzen_RegionalanalyseDatei wird in neuem Fenster angezeigt
  
 Prinzipien für Bürgerinformation- und beteiligung in TreuenbrietzenDatei wird in neuem Fenster angezeigt
  
 Befragung zu Beteiligung in Treuenbrietzen gut gestartetDatei wird in neuem Fenster angezeigt
  
 Befragungsergebnisse zur Beteiligungskultur in TreuenbrietzenDatei wird in neuem Fenster angezeigt
  
 DU BIST TREUENBRIETZEN! (Broschüre für Bürgerbeteiligung)Datei wird in neuem Fenster angezeigt
  
 Auswertung Fragebogen RegionalladenDatei wird in neuem Fenster angezeigt

 
 Bürgerbeteiligung
Name: 
 Frau Brocksch
Adresse: 
 Großstraße 105 - 14929 Treuenbrietzen
Raum: 
 104
Telefon: 
 033748 / 74762
Fax: 
 033748 / 74780
 
  Externer Link
Amt: 
 Büro des Bürgermeisters