Barrierefreiheit     Impressum     Datenschutz     Gästebuch     Login
 
Foto: Klaus KleinschmidtFoto: Stadtverwaltung TreuenbrietzenFoto: Klaus KleinschmidtFoto: Stadtverwaltung TreuenbrietzenFoto: Klaus Kleinschmidt
 
     +++  18. 08. 2021 Bundestagswahl 2021  +++     
     +++  17. 09. 2021 Tipps zur Laubentsorgung  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Personalausweis


Allgemeine Informationen

Seit dem 01. November 2010 gibt es den neuen Personalausweis. Er wird im Scheckkartenformat erstellt und beinhaltet neben den sichtbaren Daten im Inneren einen kontaktlosen Chip, auf dem neben den Ausweisdaten auch das digitale Lichtbild und (freiwillig) Fingerabdrücke des Ausweisinhabers gespeichert werden. Abgesehen von der bisherigen Funktion, der Identifizierung des Ausweisinhabers, bietet der neue Personalausweis darüber hinaus neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt.

 

Grundsätzlich haben Sie als deutscher Staatsbürger die Pflicht, einen Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis zu besitzen, sofern Sie das 16. Lebensjahr vollendet haben und der Meldepflicht unterliegen.

 

Ausnahme: Sie besitzen einen gültigen Reisepass.

 

Es besteht keine Umtauschpflicht. Die Personalausweise bisheriger Art bleiben bis zu ihrem Ablaufdatum gültig.

 

Es besteht die Möglichkeit Fingerabdrücke speichern zu lassen. Dadurch wird eine eindeutigere Zuordnung von Ausweis und Besitzer/in möglich. Jeder Bürger/-in entscheidet selbst, ob er diese Funktion haben möchte.

 

Eine Online-Funktion (eID-Funktion) kann zugeschaltet werden. Mit dieser Funktion kann man sich im Internet oder an Automaten authentisieren und personalisierte Dienste nutzen.

 

Der neue Personalausweis ist für die elektronische Signatur zum rechtsverbindlichen Unterzeichnen digitaler Dokumente vorbereitet. Um diese Funktion nutzen zu können, muss sich der Inhaber an ein Trustcenter wenden und ein entsprechendes Zertifikat erwerben. Diese Funktion wird nicht von der Personalausweisbehörde eingetragen!

 

Ein neuer Personalausweis ist in folgenden Fällen zu beantragen:

  • bei Ablauf der Gültigkeit des Personalausweises
  • bei Namensänderung (wegen Heirat, Scheidung, sonstiger Namensänderung)
  • bei Verlust des Personalausweises
  • bei Diebstahl des Personalausweises
  • ab Vollendung des 16. Lebensjahres

 

Grundsätzlich ist ein Personalausweis nur dann erforderlich, wenn Sie nicht im Besitz eines gültigen Reisepasses sind.

 

Voraussetzungen

Deutsche(r) im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz (GG)

 

Eintragung eines Künstlernamens

Seit dem 01.11.2010 können Ordens- und Künstlernamen wieder in den Personalausweis eingetragen werden. Die Eintragung des Ordens- oder Künstlernamens stellt eine Ausnahme dar und darf nur bei Vorliegen von strengen Voraussetzungen erfolgen. Ein Nachtrag des Künstlernamens in den bestehenden Ausweis ist nicht möglich, es muss ein neuer Ausweis beantragt werden.

 

Verfahrensablauf

  • Persönliches Erscheinen bei der Personalausweisbehörde für Personenidentifikation;
  • Übergabe Lichtbild;
  • Unterschrift leisten;
  • biometrische Ausweisdaten feststellen und dokumentieren;
  • PIN-Brief empfangen;
  • Ggf. Abholbenachrichtigung empfangen;
  • Ausweis bei Personalausweisbehörde in Empfang nehmen

 

Weiterführende Informationen

 

Muster Vorderseite elektronischer Personalausweis
 

Muster elektronischer_Personalausweis_Vorderseite (Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)

(Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)


Muster Rückseite elektronischer Personalausweis
 

Muster elektronischer_Personalausweis_Rückseite (Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)

(Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)
 

Muster Vorderseite vorläufiger Personalausweis

Muster vorläufiger Personalausweis Vorderseite (Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)

(Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)
 

Muster Rückseite vorläufiger Personalausweis

Muster vorläufiger Personalausweis Rückseite (Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)

(Foto: Stadtverwaltung Treuenbrietzen)


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

Für die Beantragung eines (vorläufigen) Personalausweises ist ein Antrag erforderlich, welcher im Bürgerservice computergestützt erstellt wird und vom Antragsteller persönlich unterschrieben werden muss.

 

Generelle Voraussetzungen / Unterlagen:

  • persönliches Erscheinen des Antragstellers
  • Hauptwohnsitz in Treuenbrietzen
  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm) lt. Fotomustertafel der Bundesdruckerei
  • bisheriger Personalausweis, Reisepass oder Kinderausweis bzw. Kinderreisepass

 

zusätzlich bei unter 16-Jährigen:

  • persönliches Erscheinen des Kindes bzw. Jugendlichen
  • persönliches Erscheinen eines oder beider Sorgeberechtigten bei denen das Kind bzw. der Jugendliche seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat
  • Personalausweis oder Pass aller Sorgeberechtigten
    (bei Anwesenden im Original / bei Nicht-Anwesenden in Kopie)
  • ggf. muss die schriftliche Zustimmung des nicht anwesenden Elternteils bzw. Sorgeberechtigten vorgelegt werden. (Der Vordruck einer Zustimmungserklärung liegt im Einwohnermeldeamt vor und steht als Datei zum Download bereit)
  • ggf. Sorgerechtserklärung / Nachweis des alleinigen Sorgerechts

 

zusätzlich bei erstmaliger Beantragung:

  • die Geburtsurkunde im Original
  • soweit vorhanden der Kinderausweis bzw. Kinderreisepass oder Reisepass
  • bei Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit: die Einbürgerungsurkunde im Original

Bearbeitungsdauer

Ca. 14 Tage nach Antragstellung des elektronischen Personalausweises erhalten Sie einen Brief mit den Zugangsdaten zur Online-Funktion (eID-Funktion), den sogenannten PIN-Brief. Nach Erhalt dieses Briefes kann der Personalausweis beim Einwohnermeldeamt abgeholt werden.

 

Der vorläufige Personalausweis wird sofort vor Ort im Einwohnermeldeamt ausgestellt.

 

Bitte beachten: Der elektronische Personalausweis kann nur persönlich oder von einer bevollmächtigten Person mit spezieller Vollmacht abgeholt werden. 


Kosten

Die Gebühren für den Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion hat der Gesetzgeber in der "Verordnung über Gebühren für Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis" festgelegt (PAuswGebV).

 

Ausstellung von Personalausweisen:

  1. Antragstellende Person ab 24 Jahren 37,00 Euro (10 Jahre gültig)
  2. Antragstellende Person unter 24 Jahren 22,80 Euro (6 Jahre gültig)
  3. Ausstellung von Ausweisen für Bedürftige Gebührenreduzierung oder -befreiung möglich (Die Behörde prüft die Bedürftigkeit.)
  4. Vorläufiger Personalausweis 10 Euro (höchstens 3 Monate gültig)
  5. Antragstellung bei einem beliebigen Bürgeramt außerhalb des Hauptwohnsitzes zusätzlich 13,00 Euro
  6. Antragstellung bei einem beliebigen Bürgeramt durch Deutsche mit Wohnsitz im Ausland zusätzlich 30,00 Euro 

 

Weitere Gebührenregelungen:

  1. Erstmaliges Setzen der persönlichen, sechsstelligen PIN bei der Ausgabe oder nach Vollendung des 16.Lebensjahres gebührenfrei
  2. Nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion gebührenfrei
  3. Ändern der Anschrift bei Wohnortwechsel (Umzug) gebührenfrei
  4. Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall gebührenfrei
  5. Entsperren der Online-Ausweisfunktion 6 Euro
  6. Kosten für das Aufbringen eines elektronischen Signaturzertifikates Festlegung durch jeweiligen Anbieter

 

Zahlungsart

  • bar
  • ec-Karte

Häufig gestellte Fragen zum elektronischen Personalausweis:

Muss ich meinen jetzigen Personalausweis gegen den neuen umtauschen?

Nein, eine Umtauschpflicht besteht nicht. Ein neuer Personalausweis muss nicht beantragt werden, wenn

  • der bisherige Personalausweis noch gültig ist, oder
  • vor dem 01.11.2010 ein Personalausweis in bisheriger Form beantragt wurde, oder
  • ein gültiger Reisepass vorhanden ist

Kann ich meinen jetzigen Personalausweis gegen den neuen umtauschen, obwohl mein Personalausweis noch gültig ist?

Ja, seit dem 01.11.2010 kann der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion jederzeit beantragt werden, auch wenn der bisherige Personalausweis noch gültig ist.

Brauche ich für den Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion ein biometrietaugliches Foto?

Ja, es wird ein biometrietaugliches Foto benötigt (nach der Fotomustertafel; neu im Vergleich zum bisher verwendeten Personalausweis).

Ist die Abgabe des Fingerabdrucks verpflichtend?

Nein, Fingerabdrücke werden nur aufgenommen, wenn der Antragsteller dies zur eigenen, erweiterten Sicherheit wünscht.

Gibt es Daten, die nur auf dem Personalausweis sichtbar und nicht im Chip gespeichert sind?

Ja, dies sind:

  • Unterschrift
  • Größe, Farbe der Augen
  • Seriennummer

Gibt es Daten, die nur im Chip gespeichert werden und nicht auf dem Personalausweis sichtbar sind?

Ja, dies sind auf Wunsch:

  • elektronische Signatur
  • 2 Fingerabdrücke

Wie wird die Adresse auf dem Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion geändert?

Die Personalausweisbehörde bringt einen Aufkleber auf dem Ausweis auf (wie beim jetzigen Personalausweis) und ändert die im Chip gespeicherte Adresse.

Was ist zu tun, wenn der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion verloren bzw. gestohlen wurde?

Der Verlust ist bei der Polizei oder bei einer Pass- und Ausweisbehörde einer Gemeinde zu melden.

 

Wenn die Online-Ausweisfunktion (elektronische Identitätsnachweis) aktiviert wurde, ist die Sperrung zu veranlassen, entweder bei einer Pass- und Ausweisbehörde oder bei einer Sperr-Hotline (weitere Angaben über die Servicenummer des Personalausweises). Bei der Sperrung sind die persönlichen Daten und das Sperrkennwort anzugeben.

Können Kinder auch den Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion bekommen?

Auf Wunsch ja. Kinder unter 16 Jahren allerdings ist die Online-Ausweisfunktion ausgeschaltet. Diese kann ab einem Alter von 16 Jahren aber nachträglich eingeschaltet werden. Bei Kindern ab 6 Jahren können auf Wunsch 2 digitale Fingerabdrücke gespeichert werden.


Befreiung von der Ausweispflicht

Wenn Sie nicht alleine am öffentlichen Leben teilnehmen können, dann können Sie von der Ausweispflicht befreit werden – also von der Pflicht, einen Personalausweis zu haben. Das ist zum Beispiel möglich, wenn Sie wegen einer Behinderung nicht mehr alleine das Haus verlassen können. Die Befreiung können Sie jederzeit rückgängig machen. Dazu genügt es, einen Personalausweis oder einen Reisepass zu beantragen.

Voraussetzungen

Keine selbständige Teilnahme am öffentlichen Leben


Wenigstens einer der folgenden Punkte trifft auf Sie zu:

  • Sie sind voraussichtlich dauerhaft untergebracht in einem Krankenhaus oder einem Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung.
  • Für Sie ist auf Dauer eine Betreuerin oder ein Betreuer bestellt.
  • Sie können sich wegen einer Behinderung nicht alleine in der Öffentlichkeit bewegen.

 

Weiterhin müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Kein gültiges Ausweis-Dokument
    Es gibt kein gültiges Ausweisdokument, weil die zum Beispiel die Gültigkeit abgelaufen ist oder weil Ihr Ausweis gestohlen wurde.
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
    Sie sind deutscher Staatsangehöriger.

 

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dann kann die Meldebehörde Personen von der Ausweispflicht befreien.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag Befreiung von der Ausweispflicht
  • bisheriger Personalausweis oder Reisepass
  • Betreuerausweis oder Beschluss des Amtsgerichtes oder andere Vertretungsvollmacht

 

Zusätzliche Hinweise

Die Befreiung von der Ausweispflicht kann erst kurz vor Ablauf des Personalausweises bzw. Reisepasses beantragt werden.

 

Eine Auslandsreise kann mit dieser Bescheinigung nicht durchgeführt werden.

 

Sollten noch Bankvollmachten erteilt werden müssen oder notarielle Rechtsgeschäfte (z. B. Testament oder Grundstücksangelegenheiten) zu klären sein, ist die Neubeantragung eines Personalausweises zu empfehlen.

Antragstellung

durch den Betroffenen selbst, meistens aber durch den Betreuer/In oder eine vertretungsberechtigte Person

Gebühren

gebührenfrei

Rechtsgrundlage(n)


Personalausweis - Meldung Diebstahl / Verlust / Fund / Sperrung

Ein gültiges Personalausweisdokument muss jederzeit mitgeführt und vorgezeigt werden können. Jede/r BürgerIn ist verpflichtet, den Diebstahl, das Abhandenkommen oder den Fund des Ausweises unverzüglich persönlich zu melden:

  • Wurde der Personalausweis entwendet, muss der Diebstahl bei der Polizei angezeigt werden. Es kann ein neuer Personalausweis beantragt werden.
  • Ist der Personalausweis unauffindbar oder verloren gegangen, ist der Verlust gegenüber der Personalausweisbehörde anzuzeigen. Es kann gleichzeitig ein neuer Personalausweis beantragt werden.
  • Bei Wiederauffinden des abhanden gekommenen Personalausweises hat der / die BürgerIn die Pflicht, das Wiederauffinden des Ausweises unverzüglich der Personalausweisbehörde zu melden.

 

Beim Verlust eines neuen Personalausweises mit eingeschalteter eID-Funktion muss die elektronische Funktion unverzüglich gesperrt werden, um die Nutzung der Online-Funktion zu verhindern. (Sollten Sie die digitale Signatur nutzen, bedenken Sie, dass Sie diese separat sperren lassen müssen.)

Für die Sperrung benötigen Sie:

  • das Sperrkennwort (das Ihnen im PIN-Brief mitgeteilt wurde)
  • Ihre persönlichen Daten
  • Ihr Hauptwohnsitz muss in Treuenbrietzen sein, andernfalls muss die jeweilige Meldebehörde über den Verlust informiert werden

Bundesweite Sperrhotline

Montags bis Sonntags
24 Stunden erreichbar
Tel: 116 116 

 

In Deutschland kostenfrei aus dem deutschen Festnetz sowie aus allen Mobilfunknetzen erreichbar.
Aus dem Ausland mit der deutschen Ländervorwahl, also über +49 116 116, gebührenpflichtig zu erreichen.

 

Zur Sicherheit ist der Sperr-Notruf zusätzlich über +49 030 40 50 40 50 erreichbar.
Servicezeiten: Mo - So 00:00 - 24:00 Uhr

Unterlagen

  • ggf. Diebstahlanzeige der Polizei
  • bei Fund: wiedergefundener Personalausweis

Gebühren

keine


Ansprechpartner

Bürgeramt
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen

Frau Dammmüller
Raum 8
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Telefon (033748) 74730
Telefax (033748) 74784
E-Mail

Frau C. Wricke
Raum 10
Großstraße 105
14929 Treuenbrietzen
Telefon (033748) 74770
Telefax (033748) 74784
E-Mail


Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).
 

Buchen Sie Ihren Termin im Bürgerbüro:

 

Terminland.de - Termin jetzt online buchen

 
 
AKTUELLE NEUIGKEITEN
 
VERANSTALTUNGEN